Anzeige

Nachhaltige Strategien auf dem Weg zum CO2-neutralen Kopenhagen

Nachhaltige Strategien auf dem Weg zum CO2-neutralen Kopenhagen
#tcl_block--article-text

Im Fokus des ersten digitalen Brillux Architektenforums steht die Nachhaltigkeit: Kopenhagen möchte die erste CO2-neutrale Hauptstadt der Welt sein. Bereits 2025 soll dieses Ziel erreicht werden. Das digitale Brillux Architektenforum am 4. November 2021 schaut in die dänische Metropole, die in den letzten Jahrzehnten einen erstaunlichen Wandel erlebt hat. Drei Referenten zeigen anhand unterschiedlicher Projekte die zukunftsweisenden und nachhaltigen Strategien der Stadt.

In Vorträgen und Diskussionen reflektieren die Referenten die Entwicklung der dänischen Metropole, die einen erstaunlichen Wandel hinter sich hat: von einer fast bankrotten Stadt in den 1990er Jahren hin zu einem Ort, der nicht nur für sein außergewöhnliches Design, sondern auch für seine innovativen und nachhaltigen Ansätze in der Stadtplanung bekannt ist. Drei Projekte werden dazu näher beleuchtet:

#tcl_block--article-gallery
Bildnachweis: rasmus hjortshøj coast
Bildnachweis: rasmus hjortshøj coast
Bildnachweis: Iwan Baan
Bildnachweis: Iwan Baan
Bildnachweis: rasmus hjortshøj coast
#tcl_block--info-placeholder

Nachhaltige Strategien auf dem Weg zur CO2-freien Hauptstadt: Das Brillux Architektenforum beleuchtet anhand von Kopenhagen mit Vorträgen und Exkursionen Möglichkeiten und Anregungen im Hinblick auf zukunftsweisende Baustile. Die Veranstaltung findet am 4. November 2021 statt und ist digital.

#tcl_block--article-text

Projekt Nordhavn: Kopenhagens innovativer Stadtteil

Nordhavn wird zu Kopenhagens innovativem Stadtviertel der Zukunft entwickelt, dass das Ziel der CO2-Neutralität in jeder Hinsicht unterstützt. Das Herzstück der nachhaltigen Entwicklung von Nordhavn ist der Bau der neuen U-Bahn.

Projekt Müllheizkraftwerk Amager Bakke: Energieversorgung und Outdoor-Aktivitäten

Wie gelungen die Umwandlung eines ehemaligen Industriegebiets zu einem nachhaltigen und lebenswerten öffentlichen Raum werden kann, zeigt das Müllheizkraftwerk Amager Bakke.

Projekt Superkilen: Naturnahe Erholung in der Metropole

Wie man anhand eines durchdachten Designs Menschen in einem städtischen Raum zusammenbringen kann, zeigt das Projekt Superkilen, das die vielfältige Gemeinschaft von über 60 Nationen, die in diesem Viertel leben, anspricht.

Die Veranstaltung ist bei den Architektenkammern als Fortbildung angefragt. Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme am digitalen Architektenforum ausschließlich bei vorheriger Anmeldung möglich ist. Anmelden können Sie sich ab dem 30. September 2021 über diesen Link: www.brillux.de/architektenforum-digital